Der Camper sollte vor der ersten Fahrt im Jahr auf Vordermann gebracht werden

Vorbereitung für die Saison
Frühjahrsputz im Wohnmobil

Caravan

Die Campingsaison ist bereits angelaufen - nach einer langen Pause können die Vorbereitungen für den Campingurlaub am Bodensee endlich losgehen. Bevor die Koffer gepackt werden, sollte das Wohnmobil oder der Wohnwagen aber erst auf Vordermann gebracht werden. Wir geben Tipps für den Frühjahrsputz und den Technik-Check.

Camper lüften

Der erste Schritt versteht sich von selbst. Das Wohnmobil ist über einen langen Zeitraum nicht geöffnet worden, die Luft ist stickig und klamm. Zuerst ist also Lüften angesagt – alle Fenster und (Schrank-)Türen sollten aufgerissen, Polster gewaschen bzw. ausgelüftet werden.

Außenreinigung 

Bei der Außenreinigung ist zu beachten, dass zuallererst abgeklärt werden sollte, ob die eigene Gemeinde einen offiziellen Waschplatz zur Reinigung vorschreibt. Danach kann es losgehen: Wenn die Außenhaut und das Dach keine Risse aufweisen, wird der Camper von oben nach unten mit einem etwas breiter gefächerten Wasserstrahl abgespritzt. Der Wasserdruck sollte gemäßigt sein, damit Dichtungen und der Lack nicht beschädigt werden. Vorsicht bei Lüftungsgittern des Kühlschranks und bei Heizungsschächten: Wenn möglich, sollte kein Wasser hineinfließen.

Zum Einschäumen des kompletten Fahrzeugs wird am besten ein sanftes, alkoholfreies Putzmittel verwendet. Besondere Vorsicht ist hier bei den empfindlichen Acrylfenstern geboten. Um diese nicht zu beschädigen, sollten sie nur mit speziellen Reinigern oder Wasser in Berührung kommen. Alles nochmal gründlich mit Wasser abspritzen – fertig.

Innenreinigung

Wichtig bei der Reinigung der Inneneinrichtung ist, nicht zu viel Wasser zu verwenden. Am besten putzt man mit geöffneten Türen und Fenstern, damit Feuchtigkeit schnell wieder entweichen kann. Ein leicht angefeuchteter Lappen genügt, um Schränke und Co auf Vordermann zu bringen. Bei stärkerer Verschmutzung sind auch hier sanfte Reinigungsmittel zu empfehlen, um die Oberflächenmaterialien nicht anzugreifen. Mit einem trockenen Tuch wird am Ende nochmal nachgewischt.

Technikcheck und Dokumenteneinsicht

Die Wasseranlage wurde im besten Fall für die Winterruhe entleert. Jetzt heißt es kräftig spülen und mit einem speziellen Mittel aus dem Campershop desinfizieren. Nun nochmal ein letztes Mal ausspülen, bevor der Wassertank für die Reise gefüllt wird.
In diesem Zuge lohnt es sich außerdem, einmal alle Wasserhähne zu testen und die Dichtungen zu prüfen. Weiter zu den Technikgeräten: Sind Kocher, Kühlschrank und Co. In Ordnung? Wenn ja, steht deren Benutzung nichts im Wege. Bei einer Kassettentoilette sollte die Gummidichtung zwischen Kassette und Toilette kontrolliert werden. Nachkaufen kann man sie als Ersatzteil im Zubehörhandel.
Nicht vergessen werden sollten auch die Reifen. Stimmt der Druck, beträgt die Profiltiefe mindestens 3 mm und ist der Allgemeinzustand in Ordnung? Vor der ersten Fahrt sollten außerdem zumindest der Ölstand, das Wischwasser und die Bremsflüssigkeit überprüft werden. 

Als letzte Amtshandlung müssen Versicherungen, Zulassung und andere wichtige Dokumente auf Aktualität geprüft werden.

 

Dem Campingurlaub am Bodensee steht nun nichts mehr im Wege.
Einfach Buchen und los geht´s!